Donnerstag, 9. November 2017

"Flugangst 7A" von Sebastian Fitzek

Inhaltsangabe:

Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben ...


Meine Meinung:

Ich bin ein absoluter Fitzek-Fan und auch dieses Buch hat mich wieder von der ersten Seite an in seinem Bann gezogen. Ich musste mich selber stoppen um es nicht in einer Nacht durch zu lesen. Aber ich wollte ja etwas länger davon haben. es ist wieder der typische Fitzek-Schreibstil, leicht, Locker und sehr spannend. Die Kapitel sind kurz und haben meist einen Cliffhanger am Ende. so dass ich das Schwierigkeiten hatte das Buch bei Seite zu legen. Er beschreibt alles sehr gut und man kann sich (manchmal zu ) gut in die Geschichte hineinversetzen. Ich glaube ich bin ganz froh in nächster Zeit nicht fliegen zu müssen, sonst würde mir wohl einiges durch den Kopf schwirren. Ich finde er hat das Thema wieder gut recherchiert, zumindest glaube ich das als nicht betroffene Person, denn bisher war das Flugzeug für mich ein Verkehrsmittel wie das Auto oder der Bus.
Sehr positiv fand ich auch wieder die Wendungen am Ende. Man glaubte man weiß schon alles und dann kommt doch wieder was unerwartetes. 
Auch sehr positiv zu erwähnen ist auch das Cover. Mit dem Hologramm ist echt schon was besonderes und gefällt mir sehr gut.
Ich finde für Psychothriller Fans eine absolute Leseempfehlung


Daten:

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Droemer HC (25. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426199211
  • ISBN-13: 978-3426199213

Sonntag, 5. November 2017

"Der Killer im Lorbeer" von Arthur Escroyne

Inhaltsangabe:

Der Mörder ist nicht immer der Gärtner, im Gegenteil: Arthur Escroyne, 36. Earl von Sutherly und passionierter Hobbygärtner, unterstützt seine Verlobte Detective Inspector Rosemary Daybell bei der Aufklärung eines Mordfalls. Und das, obwohl sich in seinem Garten gerade weitaus schwerwiegendere Katastrophen zutragen ...

Meine Meinung:

Dieser englische Krimi ist durch seinen Schreibstil mal was ganz anderes und besonderes. Der Autor ist nämlich auch gleichzeitig einer der Hauptcharaktere der Geschichte und erzählt dem Leser die Geschichte als ob dieser in einer Bibliothek im gemütlichen Sessel gegenüber sitzt. Er erzählt leicht und locker und trotzdem spannend. Man rätselt mit wer den der Mörder sein könnte und ganz nebenbei bringt der Earl Arthur Escroyne, dem Leser seine Leidenschaft für seine Garten näher. Ich kann diesen kurzweiligen jeden empfehlen, der gerne Krimis liest. 

Daten:

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (16. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492304796
  • ISBN-13: 978-3492304795

"Zarafa" von Michael Allin

Inhalt:

Zarafa war eine Pionierin: die erste Giraffe, die jemals europäischen Boden betrat. Als Geschenk für den König von Frankreich gedacht, erobert das exotische Wundertier 1824 die Herzen der Menschen im Sturm. Dies ist die Liebeserklärung an die "schöne Afrikanerin", ein wahres Märchen für Erwachsene und eine wunderbare Geschichte über das Staunen. 


Meine Meinung:

Leider konnte mich dieses Buch nicht begeistern. Ich fand es war mehr ein geschichtliches Sachbuch über Ägypten und Frankreich zu verschieden Zeiten. Die Reise der Giraffe von Ägypten nach Paris ist leider viel zu sehr in den Hintergrund gerückt. Ich habe immer wieder Kapitel schnell gelesen, da ich mich oft gefragt habe, was dies mit der Giraffe zu tun hat.  

Daten:

  • Broschiert: 238 Seiten
  • Verlag: Diana (2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453177096
  • ISBN-13: 978-3453177093

Dienstag, 31. Oktober 2017

"Zeitgenossen IV- Die Suche nach dem Ur-Vampir" von Hope Cavendih

Inhaltsangabe:

Die Suche nach den Ur-Vampiren führt Gemma und ihre Freunde zunächst zu dem weisen, aber rätselhaften Zervan Behruz und später auf eine abenteuerliche Reise quer durch die Wüste. Dabei begegnen sie einer undurchsichtigen Artgenossin, die sich ihnen anschließen möchte. Ist sie womöglich eine Feindin?
In Babylon werden die Freunde schließlich mit den mystischen Ursprüngen ihrer Vampirherkunft konfrontiert. Erst Jahre später, nachdem verheerende Katastrophen und ein grausamer Krieg ein neues Zeitalter eingeleitet haben, erhalten sie eine Ahnung davon, wie sehr sich ihr Leben dadurch verändert hat. Wie groß ist die Macht der Ur-Vampire wirklich?


Meine Meinung:

Auch der vierte Band dieser Reihe hat mich wieder in seinen Bann gezogen. Die Zeitreise die man mit den Vampirfreunden unternimmt, macht diese Reihe zu was besonderen. Gut recherchiert bekommt man auf angenehme Art und Weise geschichtliches Wissen. Dies spielt zum Bsp der 1.Weltkrieg eine wichtige Rolle. Diesmal ist der eigentliche Kampf gegen die sybarites in den Hintergrund getreten und das geschichtliche in den Vordergrund, aber so wird es nicht langweilig und ich bin schon sehr auf Band 5 gespannt 


Daten:

  • Taschenbuch: 226 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (4. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1530242894
  • ISBN-13: 978-1530242894

"Die Katze, die Brahms spielte" von Lilian Jackson braun

Inhaltsangabe:

Bloß ein Anfall von sommerlichem Blues oder eine ausgewachsene Krise? Reporter-Veteran Jim Qwilleran hofft, ein paar ruhige Tage auf dem Land werden ihm helfen, mit sich ins Reine zu kommen. Doch mit der Ruhe wird es nichts. Dafür sorgen schon Koko und Yum Yum, seine beiden ungewöhnlichen Siamkatzen, die natürlich mit von der Partie sind. Und das ist gut so, denn bald geschehen merkwürdige Dinge. Rätselhafte Schritte auf dem Dach um Mitternacht, abweisende Dorfbewohner und ein grausiges Mordgeheimnis, das Qwilleran buchstäblich an der Angel hat. Wer wäre besser geeignet für das Katz-und-Maus-Spiel mit dem Mörder als Koko und Yum Yum? Doch wer hätte gedacht, dass Katzen nicht nur die besseren Menschen sind, sondern auch die besseren Musiker

Meine Meinung:

Eigentlich ist es der 5. Band aus der Reihe, aber für mich war es der Einstieg. Man kann den Roman auch unabhängig lesen. es werden zwar immer mal wieder Sachen erwähnt die in vorherigen Bänden passiert sein müssen, aber das hat nicht gestört oder Wissenslücken für diesen Band hervorgerufen.
Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam und man kann durch die Beschreibungen in die Geschichte und Landschaft abtauchen. Und trotzdem ist es nicht so Detail genau, das es langweilig wird. Genau die richtige Mischung. 
Für einen Katzenkrimi hätte ich mir allerdings etwas mehr Aktionen von den Katzen gewünscht. Kater Koko hat Qwill zwar auf wertvolle Hinweise gestoßen, doch ich fand die Katzen sind leider etwas in den Hintergrund gerückt. Trotzdem ein guter Krimi, der auch zeigt, wie verschwiegen die Leute auf dem Land sein können.

Daten:

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Verlagsgruppe Lübbe GmbH & Co.KG (Bastei Verlag); Auflage: 1 (13. Mai 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 340477261X
  • ISBN-13: 978-3404772612
  • Originaltitel: The Cat Who Played Brahms