Mittwoch, 22. März 2017

Aktion "Mein SuB kommt zu Wort" #9


Da hat Sandra doch schon wieder fas die Aktion verpasst und mich nicht zu Wort kommen lassen. Ich gehe nach her man eine Runde mit Ihr schimpfen *hmpf*


Wer die Gemeinschaftsaktion noch nicht kennt, schaut am besten einfach bei Anna von Annas Bücherstapel vorbei. Die hat das ganze nämlich ins Leben gerufen. Hier geht es zu Ihr


1.)Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst) 
Ich zähle nun 1001 Print-Bücher! und im  digitalen SuB beträgt: 564 eBooks! Das macht dann jetzt insgesamt: 1.565 Bücher! Es sind also exakt genauso viel wie im letzten Monat. Das haben wir auch noch nicht geschafft. Ich habe mein Gewicht gehalten. Juhu!


2) Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!


Die Freundin von Sandra hat Ihr mal wieder Bücher überlassen. u.a. diese drei. Davon freut sie sich ganz ebsonders über den Roman von Ellen Berg!



Samstag, 18. März 2017

"Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle

Inhaltsangabe:

Das Leben der siebzehnjährigen Kolumbianerin Elena verläuft glücklich und sorgenfrei. Bis sie eines Tages gemeinsam mit zwei Freundinnen auf dem Weg zu einem Einkaufsbummel entführt und in das Camp einer professionellen Kidnapperbande mitten im Regenwald verschleppt wird. Eine Zeit voller Todesangst und Schrecken bricht für die Mädchen an, denn der cholerische Bandenführer Carlos kennt keine Gnade. Elena will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden, sie rebelliert mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Männer und fordert damit den Zorn von Carlos heraus. In letzter Minute beschützt der attraktive Entführer Rico sie vor dem gefährlichen Anführer und stürzt Elena in einen Gewissenskonflikt. Ehe Elena bewusst wird, auf was sie sich einlässt, zieht es sie in einen reißenden Strudel aus Leidenschaft und tödlicher Gefahr.

Meine Meinung:

Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen. Das Buch hält was der Klappentext verspricht.

Mittwoch, 15. März 2017

"Zwischen Himmel und Liebe" von Cecilia Ahern

Inhaltsangabe:

Elizabeth hat ihr Leben fest im Griff. Sie kümmert sich um ihr Designbüro, ihren mürrischen Vater, die unzuverlässige Schwester und ihren sechsjährigen Neffen Luke. Doch niemanden lässt sie wirklich an sich heran – zu schmerzhaft war die Vergangenheit.

Ivan ist nicht von dieser Welt. Niemand kann ihn sehen. Wirklich niemand? Nur seine Schützlinge: Sein Job ist, „bester Freund“ zu sein für jemanden, der ihn braucht. So wie der einsame kleine Luke. Als Ivan jedoch plötzlich auch eine Verbindung zu Elizabeth spürt, ist er verwirrt – sie gehört doch gar nicht zu seinen Aufgaben ...

Meine Meinung:

Auch wenn dieses Buch wieder sehr gefühlvoll geschrieben, konnte es mich leider nicht so wirklich einfangen. Vielleicht besitze ich doch zu wenig Fantasie um mir einen unsichtbaren freund vor zu stellen oder aber es lag einfach das mir die Figur des Ivan zu widersprüchlich war. Eigentlich ein Erwachsener, aber wenn er spricht, dann sieht man ihn eher als Kind.

Auf die schöne Art fantasievoll und gut beschrieben fand ich die "Firma" in der Ivan arbeitet. Auch die Charaktere von Luke und Elisabeth fand ich sehr gut beschrieben. Man merkt die Weiterentwicklung bei Elizabeth und kommt dabei ans nachdenken, dass man selber vielleicht auch nicht so streng sehen sollte. Alle anderen Charaktere blieben leider für mich etwas farblos. Wie z.B. der Vater und Elizabeth Schwester. auch sind mir zu viele Fragen am Ende offen geblieben.

Leider nicht mein Lieblingsbuch von Cecilia ahern

Daten:

Mittwoch, 1. März 2017

"Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand" von Derek Landy

Inhaltsangabe:

Er ist kein gewöhnlicher Detektiv. Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau. Er ist ein echter Gentleman. Und ... er ist ein Skelett. Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie ihn in eine Welt voller Magie begleiten - eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zu Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet.


Meine Meinung:

Sonntag, 26. Februar 2017

"Partner auf Leben und Tod" von Elmar Heer

Inhaltsangabe:

Mit dem Polizeihund im Einsatz
Sie riskiert buchstäblich ihr Fell, um seine Haut zu retten: Polizeihundeführer Elmar Heer und Schäferhündin Carina sind Partner auf Leben und Tod. Auf der Suche nach Vermissten, beim Aufspüren von Verbrechern oder wenn es darum geht, Sprengstoffattentate zu verhindern, kann sich Elmar Heer auf Carinas Riecher verlassen. Gemeinsam haben sie brenzlige Situationen überstanden und so manchen Täter gestellt.
Authentisch und mitreißend erzählt Elmar Heer von der Polizeiarbeit mit Hund.