Dienstag, 24. Januar 2017

"Die vierte Braut" von Julianna Grohe


Inhaltsangabe:

In Wahrheit war die Sache mit Cinderella ganz anders …

Auf Wondringham Castle findet eine riesige Brautschau mit vielen Prüfungen statt. Unzählige junge Damen aus allen Teilen des Landes kommen zum Schloss, um die Gunst eines der vier Prinzen zu erlangen. Aber die junge Gouvernante Mayrin Barnaby, die durch unglückliche Umstände ebenfalls dorthin gerät, will gar keinen Königssohn heiraten, sondern nur schnellstmöglich zurück nach Hause. Dort warten ihre beiden jüngeren Geschwister auf sie, für die sie verantwortlich ist.

Als jedoch der charismatische Hauptmann dafür sorgt, dass Mayrin bleiben kann, beginnt ein aufregendes Abenteuer voller Leidenschaft und Intrigen.


Meine Meinung:

Schon die ersten Seiten haben mich gefangen genommen und das Buch lies mich auch nicht mehr los. eine wundervolle Märchenadaption, die flüssig, witzig und doch spannend geschrieben ist. Die Autorin versteht es den Leser in die Welt des Palastes ein zu binden, zeigt aber auch gleichzeitig das das Leben einer Prinzessin kein Zuckerschlecken ist. Mayrin gerät durch ein Zufall in die Brautschau für die Prinzen und muss gezwungener Maßen teilnehmen. denn sie kommt nicht mehr raus und keiner hört Ihr zu. Die kleinen Fettnäpfchen und Peinlichkeiten die Mayrin immer wieder passieren, machen sie sehr sympathisch. Auch das sie sich nicht verbiegen lassen will und sie selber bleibt, auch wenn es bedeutet "unangenehm" auf zu fallen.
Und dann ist da der attraktive und sympathische Hauptmann Kane. Mir war eigentlich sofort klar, das dies der Herzensmann von Mayrin ist, aber gut ... ich will ja nichts verraten.
Alles Charaktere und Schauplätze sind sehr gut bildlich dargestellt und in meinem Kopf lief ein wunderschöner Märchenfilm an.

Fazit: für jede kleine und große Prinzessin ein MUSS

Daten:

  • Taschenbuch: 360 Seiten
  • Verlag: Drachenmond-Verlag (18. Dezember 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959911211
  • ISBN-13: 978-3959911214

Gemeinsam Lesen #2


Auch diesen Dienstag nehme ich wieder teil.
Dies ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher teil.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


 78 von 333 Seiten



Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


" Vor allem müsste Maggie von Lily erfahren, Graces vier Jahre alte Tochter."


Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Fängt spannend und interessant an. Mal sehen wie es weitergeht.Auf jeden fall passt er wunderbar in 4 Challenges gleichzeitig


Schaffst du es 3 Monate ohne Buchkauf aus zukommen? Wenn nein, warum? 

Oh ich kann tatsächlich behaupten, dass ich das schaffe! aber auch nur, weil ich zwischendurch ja immer wieder Bücher geschenkt bekomme *lach* 


Montag, 23. Januar 2017

Aktion "Mein SuB kommt zu Wort" #7




Nach langer, langer Zeit nun endlich wieder. Mein guter Vorsatz für 2017: Wieder vermehrt an solchen Aktionen teilnehmen!



Wer die Gemeinschaftsaktion noch nicht kennt, schaut am besten einfach bei Anna von Annas Bücherstapel vorbei. Die hat das ganze nämlich ins Leben gerufen. Hier geht es zu Ihr





1.)Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst) 
Argh! Nur noch 3 Bücher fehlen für den 1000er Papier-SuB! Hilfe!!! Es sind nun schon 997 Print-Bücher! und im  digitalen SuB beträgt: 570 eBooks! Das macht dann jetzt insgesamt: 1.567 Bücher!
Das sind 14 Bücher mehr als noch im November. Aber es war ja auch Weihnachten und Geburtstag. Also bin ich da mal nicht so streng mit Sandra.

2) Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!


Diese Bücher sind zu letzte bei mir gelandet:

  






3) Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Gerade letzte Woche hat mich "Das ende aller Tage" verlassen. Ja, es war eindeutig eine SuB-Leiche. Lag bestimmt schon über 10 Jahre bei mir. Nun durfte es mich endlich verlassen. Sandra fand den Thriller auch ganz gut. Sie musste sich nr daran gewöhnen, das es zu einer Zeit spielt wo man nicht eben zum Handy greifen konnte. Hier geht es zu Ihrer Rezi.


4) Das neue Jahr steckt noch in den Kinderschuhen und SuB-Besitzer sind nun besonders motiviert, SuB-Abbau in Form von Challenges und Kaufverboten zu betreiben. Lieber SuB, hast du davon auch bei dir etwas mitbekommen? Welche Maßnahmen möchte dein Besitzer ergreifen und wie fühlst du dich dabei?
Oh, ja für Challenges hat sich Sandra wieder angemeldet. Da ist sie immer ganz motiviert und würde am liebsten alle mitmachen, aber das schafft sie ja gar nicht. Also gibt sie ihr bestes und für was passendes zu lesen. Vorrang hat natürlich Ihre eigene Monats-Themen-Challenge! Die hat sie ja vor langer Zeit mit Ihrer Freundin aus der Taufe erhoben. Leider nehmen zwar auf Lovelybooks ein paar Leser teil, aber per Blog sieht es ganz mau. das stimmt sie ab und zu ganz traurig. Also vielleicht hat ja der eine oder andere Lust, meine Besitzerin zu unterstützen?
Außerdem sehr wichtig sind ihr die SuB-Abbau-Challenges auf Lovelybooks, wo sie auch gerade das Bücher-Abitur macht.
Dann hat sie sich jetzt ganz aktuell die Panem-Challenge von Pink Books. Sie liebt ja die Filme und die Bücher sind Weihnachten eingezogen. Gerade liest aus diesem Anlass "Die vierte Braut"
"Bücher-Bingo" von Sasverse kann sie zum Glück nebenbei laufen lassen, da immer irgendwelche Bücher passen.
Ein Paar Challenges hat sie noch aus dem Vorjahr laufen z.B. die "Deutsche Autoren Challenge" von Sonjas Bücherinfo & Mehr und die "Hausbau-challenge" von Claudes Schatzkiste



Ihr seht, in diesem Bereich ist sie sehr aktiv. Aber ehrlich gesagt bringt es dem SuB-Abbau nicht viel. Aber sie hat Freude daran, also lass ich sie in Ihren Träumen. *schmunzel* Ich finde es spannend, wenn sie mich durchforstet um passende Bücher zu finden und bin erstaunt auf welche Ideen die Leser immer kommen.




So, ich mach nun mal lieber Schluss. Bis zum nächsten Mal.


Euer SuB

Sonntag, 22. Januar 2017

"Das Ende aller Tage" von Cornelius fischer

Inhaltsangabe:


Von einem Tag auf den nächsten wird David Mathis, erfolgreicher Chirurg an einem großen Hamburger Klinikum, aus seinem gewohnten Leben gerissen. Nach einem Giftgasmassaker in der Hamburger U-Bahn, zu dem sich die mörderische Shiva-Sekte bekennt, sind diese Killer auch hinter ihm her. Mathis erfährt, daß sein totgeglaubter Bruder lebt und bei dem Anschlag seine Hände im Spiel hatte...


Meine Meinung:

Eigentlich ein sehr spanender Thriller, es gibt aber auch Kritikpunkte von mir. Meiner Meinung hätte der Zeitsprung nicht sein müssen. Oder besser dargestellt. Man hat zwar Zeitangaben über jeden Kapitel, aber ehrlich gesagt habe ich da nicht mehr so darauf geachtet. Das Buch fängt mitten in der Geschichte an,  dann beginnt die Vorgeschichte und im letzten Drittel kommt man wieder dort an, was am Anfang passiert. nur leider bekommt man das so schnell gar nicht mit wundert sich auf einmal über den Sprung bis man realisiert hat, das es sich um den Anfang handelt. Außerdem finde ich wird der Arzt Mathis im laufe der Geschichte immer heldenhafter und dies ist für mich dann doch sehr übertrieben. Und auch seine Freundin Amber schafft fast übermenschliches und das als "einfache" Kinderärztin. Die Story ist sonst gut und flüssig geschrieben. Nur am Ende etwas verwirrend und man muss aufpassen, das man mit den einzelnen Verstrickungen mitkommt. Das ende ist leider sowieso der Knackpunkt bei mir. Mir fehlt da eindeutig ein paar Auflösungen. Ich wurde mit einigen Fragen zurück gelassen.

Sehr gut fand ich, dass man nicht weiß wer eigentlich Gut und wer böse ist. Ich habe ständig meine Meinung gewechselt und konnte mit raten" Auch die medizinischen Abläufe sind leicht verständlich geschrieben und man kann sich auch als Laie vorstellen um was es geht.

Im Großen und ganzen fand ich das Buch aber gut und bereue es nicht ihn gelesen zu haben.


 Daten:

  • Broschiert: 351 Seiten
  • Verlag: Econ Tb. (1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3612274619
  • ISBN-13: 978-3612274618

Dienstag, 17. Januar 2017

Gemeinsam Lesen #1


Ich nehme zum ersten Mal an dieser Aktion von Schlunzen-Bücher teil. Von nun an möchte ich regelmäßig einen Post dazu schreiben. Ich finde solche Aktionen nämlich toll.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


 238 von 351 Seiten

 6% gelesen

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Das Ende aller Tage: Als Mathis die Luger in der Hand des Blumenmädchens und den falschen Priester in der Tür sah, wußte er, daß er verloren hatte.

Die vierte Braut: Es wurde eine lange Nacht

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Das ende aller Tage: Guter Thriller aus dem Jahr 1997. Ich musste nur erst daran gewöhnen, dass nicht jeder ein Handy zu dieser Zeit hatte ;-)

Die vierte Braut. Passt wunderbar zu der Panem-Challenge. Ab da ich das eBook nur abends im Bett lese und ich momentan z müde bin, habe ich bisher noch nicht viel geschafft.

Belastet dich ein hoher SuB oder freut er dich sogar?

Inzwischen belastet mich mein extrem hoher Sub nicht mehr. Irgendwann habe ich gedacht "Ist jetzt eh egal, ob ein Buch mehr oder weniger kommt es nicht mehr darauf an" Also wächst mein Sub weiter und wird größer und dicker. Er motzt zwar manchmal mit mir und dann gibt es mal ein Monat Diät, aber ich mach mir nicht vor, wirklich abbauen kann ich ihn nicht. Ich brauche ein zweites Leben zum lesen.



Donnerstag, 12. Januar 2017

Bücher-Bingo von sasverse

Auf dem Blog Sasverse gibt es ein Bücher-Bingo. Da ich hierfür keine extra Bücher lesen muss, sondern die verwenden kann, die ich sowieso lese, werde ich doch mal mein Glück versuchen.

Bingo muss wohl nicht viel erklärt werden.

Die Challenge läuft vom 01.01.2017 – 31.12.2017

Punkte gibt es auch:

- für jedes abgestrichene Feld gibt es 5 Punkte.
- eine volle Reihe, egal ob diagonal, horizontal oder vertikal, bringt 25 Punkte (einmal möglich).
- wenn du die ganze Karte abgespielt hast, bekommst du noch einmal 50 Punkte.
Die Höchstpunktzahl liegt demnach bei insgesamt 200 Punkten. Für den Teilnehmer, der am Ende des Jahres die meisten Punkte erreicht hat, werde ich mir etwas Schönes einfallen lassen. Sollten mehrere Leser gleichauf liegen, wird ein Gewinner ausgelost.
Wer auch gerne mitmachen möchte möchte oder nähere Informationen habe möchte, besucht doch einfach Sasverse.
Und hier nun die Karte:








Meine gelesenen Felder:


Frisch eingetroffen: "Das Gesicht meines Mörders" - Da es ein Reziexemplar war lag es nur 2                                              Wochen auf meinem SuB

Nur ein Wort: "Muh!" - ist zwar mehr oder weniger ein "Wort" aber der vollständige Titel ;-)

Welch Schönheit: "Die vierte Braut" - Ich finde das Cover mit der Prinzessin einfach zauberhaft

Alt und verstaubt: "Das Ende aller Tage" - Lag mehr als 10 Jahr auf meinem SuB

Öfter mal was neues "Stimmen in der Nacht" von Laura Brodie - die Autorin war mir bisher unbekannt

Nägelkauer; "Sie weiß von dir" - ein Psychothriller

Bilder sagen mehr als Worte: "Die Tribute von Pamen - Tödliche Spiele"

The Real Life: "Partner auf Leben und Tod" - Dies eine Autobiografie von einem Polizeihundeführer

Das musst du lesen: "Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand" - hat mir eine Freundin empfohlen.

Nächste folge, bitte: "Der Hurenkiller: Wegners schwerste Fälle (1.Teil)"

Neu auf dem Markt: "Achtnacht" - Erscheinugsdatum März 2017

Das ist mein Name!: "Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit" - eine der charaktere heiß Sandra

Wie ein Herzbeben: "Der kleine Laden der einsamen Herzen" - Liebesgeschichte und die Liebe zu Büchern

What`s my Age Again? : "Promise- Die Bärentöterin"

"Muh!" von David Safier

Inhaltsangabe:

Kuh Lolle aus Ostfriesland hat gerade eine ziemlich schlechte Phase: Nicht nur, dass ihr heißgeliebter Stier Champion sie mit der dusseligen Kuh Susi betrügt. Nein, Lolle erfährt auch vom Plan des Bauern, den Hof zu verkaufen und alle Kühe zwischen zwei Brötchenhälften enden zu lassen. Aber es gibt Hoffnung. Ein weitgereister italienischer Kater verrät ihr, dass es ein Paradies für Kühe gibt: Indien! Und so beschließt Lolle, sich mit ihren beiden besten Freundinnen, der harten Hilde und dem lieben Radieschen, vom Acker zu machen und die gefährliche Reise in das Land zu wagen, wo Kühe den Menschen heilig sind ...


Meine Meinung:

Der Autor hat eine sehr lustige Geschichte hinbekommen, die trotzdem Tiefgang und eine Moral hat.  dies fand ich sehr klasse, da man doch über einige Dinge anfängt nach zu denken.Der Schreibstil ist leicht und aus der Sicht der Kuh Lolle geschrieben. Man merkt das Safier das menschliche Empfinden komplett auf die Kühe übertragen hat und es dadurch manchmal etwas zu spitz und übertrieben ist. so manche Situationen hätten die Kühe in der Realität wohl nicht überlebt bzw. sich Beine gebrochen, aber das stört nicht. Man kann sich einfach toll in das Kuhabenteuer hineinversetzen. Besonders schön finde ich den Schluss und die Moral die sich hinter der ganzen Geschichte verbirgt


Daten:

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 3 (1. November 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499256266
  • ISBN-13: 978-3499256264


"Das Gesicht meines Mörders" von Sophie Kendrick


Inhaltsangabe:

Als Clara aus dem Koma erwacht, ist ihr bisheriges Leben wie ausgelöscht. Sie erinnert sich weder ihren eigenen Namen noch an ihren Ehemann, den Schriftsteller Roland Winter. Auch nicht an den Einbrecher, der sie niedergeschlagen haben soll. Freunde scheint sie keine zu haben – Roland ist ihre einzige Verbindung zur Vergangenheit. Mit seiner Hilfe wagt Clara einen Neuanfang. Bis jemand versucht, sie umzubringen. Und die junge Frau begreift, dass sie sich erinnern muss, um zu überleben. Schritt für Schritt rekonstruiert Clara ihr Leben und stößt auf eine geheimnisvolle Frau, mit der sie am Tag des Unglücks verabredet war. Und die seither spurlos verschwunden ist.


Meine Meinung:

Dieser Thriller hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Der Schreibstil ist leicht und lässt sich flüssig lesen.Die Geschichte hat keine Längen und keine unnötigen Beschreibungen.  Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben und somit aus der Sicht von Clara. Dadurch bekommt der Leser einen sehr guten Eindruck, wie es sein muss, wenn man keine Erinnerungen an das Leben hat. Es muss sehr beklemmten sein, sich an gar nicht erinnern zu können und nur auf die Aussagen einer "fremden" Person vertrauen zu müssen. Ich konnte mich sehr gut in Clara hineinversetzten und habe immer gerätselt wer der "Mörder" ist. Und dies hat die Autorin sehr geschickt gemacht. Ich habe meine Theorien ständig wieder gewechselt und bin am Ende nicht auf die richtige Lösung gekommen.

Alles im allen kann ich das Buch sehr empfehlen.
Vielen Dank an den Rowohlt Verlag der mir dieses Taschenbuch zur Verfügung gestellt hat.

Daten:

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (16. Dezember 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499272733
  • ISBN-13: 978-3499272738



Donnerstag, 5. Januar 2017

"Knastpralinen" von Simone Buchholz




Inhaltsangabe:

Es ist Sommer in Hamburg, Sankt Pauli leuchtet warm … bis plötzlich auffällig viele Männerfüße in der Elbe schwimmen. Staatsanwältin Chas Riley stellt fest, dass die Toten von keinem vermisst werden, und das mit gutem Grund. Bald fragt sie sich, ob sie der Welt einen Gefallen tut, wenn sie diesen Täter dingfest macht …



Meine Meinung:

Dies war nun der 2. Krimi den ich von der Reihe der Staatsanwältin Chastity Riley gelesen habe. Und ich muss leider sagen, das er nicht ganz an den Vorgänger anknüpfen konnte. Die Charaktere haben mehr Form angenommen, doch leider fehlt mir ein wenig die optische Beschreibung. Da ich den ersten Band vor längerer Zeit gelesen habe, konnte ich mich nicht mehr erinnern, wie Chas dort zu bsp. optisch beschrieben worden ist. In diesem Band fehlte es leider fast ganz.  Allerdings mag ich die Figur der Chas Riley nun noch mehr, da sie mehr Ecken und Kanten bekommen hat und man merkt das sie doch nicht immer so hart ist, wie sie scheint. 
Der eigentliche Fall ist leider durch die privaten Situationen von Chas,Klatsche und Carla in den Hintergrund gerückt. Und auch die Auflösung war mir zu offensichtlich und leicht.
Trotz allem war es ein netter Krimi, mit einer tollen Beschreibung des Hamburger Kiez und seiner Atmosphäre.

Daten:

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (3. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426500388
  • ISBN-13: 978-3426500385
  • Originaltitel: Knastpralinen

Montag, 2. Januar 2017

Silvester 2016


Hallo liebe Leser!
Romo und ich (Ramses) haben mit Sandra auch Silvester gefeiert. wir waren bei Ihren Eltern, da Ihr Mann arbeiten musste, haben wir uns es dort gemütlich gemacht.

Zum Essen gab es Fondue! Mmmhh, war das lecker! Und wir waren soo satt anschließend. haben uns den Bauch mit Kassler, Huhn und Pute voll geschlagen. Alles gesund in einer japanischen Brühe gegart. dazu dann Gurken, Brot dips etc..




Das erste Mal in unserem leben durften wir auch Knallbonbon ziehen. War das ein Spaß, aber der Romo war doch glatt der Stärkere Hmpf. 
Ach, Ramses, du warst auch gar nicht schlecht. *schulter klopf*



Um 12 Uhr wurde dann auf das neue Jahr angestoßen. Mit Holunderlikör *hicks*
Und dann ging es raus zum knallen. War das schön an zu sehen, aber sicherheitshalber sind wir lieber in Sandra Tasche geblieben. so ein bisschen Schiss hatten wir ja beide.





Nach dem Knallen hatten wir beide heimlich ein kleines Schläfchen gemacht. Sandra war nämlich "kurz" mit Ihren Eltern bei den Nachbarn. Wir waren nicht böse, mal ein weinig ruhe zu haben, oder Romo?
Nein, ganz ebstimmt nicht. War ja schon alles aufregend und so ein kleines Schläfchen in ehren...

Anschleißend ging es dann weiter mit knallen. Tischfeuerwerk gab es nämlich auch. Da kamen lustige Sachen raus, wie z.B. die beiden Hüte für uns. Yeah.




Nebenbei haben wir Musiksendungen im Fernsehen geguclt und um 4:30 Uhr sind wir dann alle ins Bett gegangen. Obwohl so richtig müde waren wir noch gar nicht. 
wir freuen uns schon auf das nächste Silvester.Mal sehen wie und wo dann gefeiert wird.


Wir wünschen allen ein frohes und schönes Jahr 2017!

Bis Bald euer Ramses und Romo!

Sonntag, 1. Januar 2017

Mein Lesejahr 2016 - ein Rückblick


Nun ist auch das Jahr 2016 vorbei und ich kann euch mein Rückblick präsentieren.


Ich habe 56 Bücher gelesen! Das sind 2 Bücher mehr als im Jahr 2015. Bin also in meinem Schnitt geblieben

Hiervon waren es  31 Bücher (75%)
                      23 eBooks (13%)
                       2 Hörbücher (12%)



Das waren 18734 Seiten, durchschnittlich also 335 Seiten pro Buch.
Ich habe somit zwar 3 Bücher mehr gelesen, aber gleichzeitig 596 Seiten weniger. Das schulde ich mal den sträflich vernachlässigen der Hörbucher. Irgendwie hatte ich dafür kein Nerv. Und es waren wohl eindeutig dünnere Bücher.

Meine Highlights war definitiv die Nina Moretti-Reihe von Micha Krämer und "Das Paket" von Sebastian Fitzek. Ausserdem durfte ich als Testleserin für Evy Winter "U May Love Me" lesen und war hin und weg. nun warte ich sehnsüchtg auf den zweite Teil

Ich hatte aber auch wieder ein Buch welches ich abgebrochen habe. "Im Tempel des Regengottes" von Andreas Gössling. Mit seinem detailliertem Schreibstil bin ich leider nicht klar gekommen

Mein SuB beträgt momentan 988 Print-Bücher und 568 eBooks!

Tja das war mein Lesejahr 2016! Ich nehme 2017 wieder an einigen Challenges teil und hoffe somit den SuB etwas abbauen zu können.

Nun wünsche ich euch allen ein Frohes neues Jahr und Viel Spaß mit euren Seitlingen!